Herzlichen Glückwunsch. Der Grüne Knopf wird 1 Jahr!

Herzlichen Glückwunsch! 

Der Grüne Knopf wird 1 Jahr.

Am 09.09.2019 machte ich mich auf den Weg in das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Dort fand an diesem Tag die Eröffnungsfeier zum Grünen Knopf statt. MilliTomm gehört mit zu den allerersten Unternehmen, die an dieser Pilotphase teilgenommen und alle Produkte Grüner Knopf zertifiziert haben.

Doch bereits im Vorfeld waren kritische Stimmen zu hören, dass dieses Textilsiegel nicht weit genug geht.

Was steckt also hinter dem Siegel?

 Damit die Produkte eine Grüner Knopf Zertifizierung erhalten, müssen folgende Kriterien erfüllt werden:

  1.  Unternehmensprüfung: anhand von 20 Kriterien muss das Unternehmen seine menschenrechtliche, soziale und ökologische Verantwortung nachweisen
  2. Produktprüfung: jedes Produkt muss zusätzlich 26 soziale und ökologische Kriterien einhalten ( in der Einführungsphase werden nur die Produktionsstufen Zuschneiden und Nähen sowie Bleichen und Färben geprüft. Dies soll im nächsten Schritt auf den Bereich Weben und Spinnen und danach auf die Faserproduktion ausgeweitet werden.)

 

Zudem ist der Grüne Knopf ein Metasiegel, d.h. es baut auf einem weiteren Textilsiegel auf.

Bei unseren Produkten baut der Grüne Knopf auf der GOTS-Zertifizierung auf. Hinter der Abkürzung GOTS steckt der Global Organic Textile Standard. Von Unternehmensgründung an sind alle unsere Produkte GOTS zertifiziert und der Grüne Knopf ist nun zusätzlich hinzu gekommen. Bei GOTS ist es so, dass alle Produktionsschritte geregelt sind (d.h. vom Bio-Anbau des Rohstoffes auf dem Feld bis hin zu Dir.) Es ist somit nochmals deutlich tiefgreifender und strenger.

Dennoch haben wir uns bei MilliTomm trotz der großen Kritik im Vorfeld ganz bewusst für die Teilnahme am Pilotprojekt zum Grünen Knopf entschieden.

Doch warum?

  • Die Textilindustrie ist extrem vielschichtig und mit sehr vielen Arbeitsschritten verbunden. Diese finden in den unterschiedlichsten Ländern statt und dort existieren oftmals schwierige Arbeitsbedingungen, fehlende Regelungen hinsichtlich Umgang mit Chemikalien, Abwasserklärung, Arbeitssicherheit, gewerkschaftliche Organisierung, Kinderarbeit, Diskriminierung von Frauen und vieles mehr.
  •  Eine Veränderung in der Textilindustrie kann aber nur gemeinschaftlich erreicht werden, wenn sich die Konsumenten, Unternehmen und der Staat für bessere Bedingungen einsetzen. 

Und hier setzt der Grüne Knopf an, weil er ein staatliches Siegel ist.

Somit ist der Start ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn es noch weiter ausgebaut werden muss. Und diese ersten Schritte sind wichtig zu unterstützen und mitzugestalten. Deswegen sind wir dabei.

In den letzten Monaten während des Beginns der Corona-Krise ist nochmals verdeutlicht worden, welche Marktmacht große Unternehmen haben. Um das eigene Unternehmen zu retten, wurden bestellte Waren storniert oder einfach nicht bezahlt. Leidtragende waren auch hier wieder die Menschen in den produzierenden Firmen vor Ort. 

Die Ausbeutung der Menschen für billige Textilien muss ein Ende finden. Damit wir mit einem guten Gewissen unsere Mode tragen können. Ohne Greenwashing und mit einer ernsthaften und verantwortungsvollen Grundhaltung.

 Was kann jeder einzelne tun?

  •  Kauf von Kleidung mit führenden Siegeln 
  • Hochwertige Produkte haben eine deutlich erhöhte Lebensdauer und sparen wichtige Ressourcen

  • Vor jedem Kauf die Frage stellen, ob das Produkt auch wirklich benötigt und getragen wird

  • Kleinere Defekte selbst reparieren bzw. flicken

  • Verschlissene Textilien können gut zur Reinigung im Haushalt verwendet oder noch bei der Gartenarbeit aufgetragen werden

  • Kleidungsstücke ohne Mängel können an Sozialkaufhäuser oder Kleiderkammern gespendet werden

  • Unterstützung vieler kleiner nachhaltiger Labels. Dort wird mit großer Ernsthaftigkeit nachhaltig gefertigt

 

An dieser möchten wir uns bei Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller bedanken. Er ist in diesem Bereich und Thema sehr engagiert und möchten diesen Blogbeitrag mit seinen Worten enden lassen:

"Der Grüne Knopf gibt eine klare Orientierung beim Einkauf. Ich freue mich, dass MilliTomm als eines der ersten Unternehmen das staatliche Siegel eingeführt und als Vorreiter so auch früh Verantwortung übernommen hat. Denn wir müssen Solidarität auch mit den Menschen zeigen, die unsere Kleidung herstellen. Gerade in Zeiten der Coronakrise ist dies wichtiger denn je.“

Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.